Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

Försterliesl KITZ GbR, im Folgenden der Verwender genannt, bietet Dienstleistungen im Rahmen der jeweiligen Leistungsbeschreibung und der nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen an.

Die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges wird nicht geschuldet.

2. Vertragsabschluss

Mit der schriftlichen Bestätigung (Email u. o. postalisch) ihrer Anfrage ist die Buchung für beide Seiten verbindlich.

3. Zahlungsbedingungen

Soweit keine Vorauszahlung vereinbart wurde ist, das Honorar und eventuelle Nebenkosten ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen nach Durchführung der Veranstaltung zu begleichen.

4. Rücktritt, Stornierung

Beruht der Rücktritt oder die Stornierung auf Gründen, die der Verwender nicht zu vertreten hat, bis zu 28 Tage vor dem Veranstaltungstermin steht dem Verwender eine Stornogebühr in Höhe von 25 % der vereinbarten Summe zu. Beruht der Rücktritt oder die Stornierung auf Gründen, die der Verwender nicht zu vertreten hat, bis zu 15 Tage vor dem Veranstaltungstermin steht dem Verwender eine Stornogebühr in Höhe von 50 % der vereinbarten Summe zu.
Weist der Verwender höhere Kosten als die 25 % oder 50 % nach, kann er die höhere Summe verlangen.
Erfolgt der Rücktritt oder die Stornierung, die der Verwender nicht zu vertreten hat bis zu 14 Tage vor der Veranstaltung, steht dem Verwender eine Stornogebühr in Höhe von 100 % der vereinbaren Summe zu.

5. Durchführung der Veranstaltung

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Der Verwender behält sich das Recht vor, bei ungünstigen Wetterverhältnissen, z.B. Lawinengefahr, das Programm zu ändern.
In Fällen höherer Gewalt oder bei Krankheit des Referenten ohne Möglichkeit eines geeigneten Ersatzes kann die Veranstaltung verschoben oder abgesagt werden, soweit die Umstände, die zum Verschieben oder der Absage führen, nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Verwenders beruhen.

Ansprüche auf Schadensersatz sind in diesen Fällen ausgeschlossen.

6. Haftung

Eine vertragliche und gesetzliche Haftung des Verwenders und seiner Hilfspersonen ist ausgeschlossen, soweit es sich nicht um die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit handelt, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung des Verwenders oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines Erfüllungsgehilfen des Verwenders beruhen, oder es sich um sonstige Schäden handelt, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Verwenders oder einer vorsätzlichen oder grobfahrlässigen Pflichtverletzung eines Erfüllungsgehilfen beruhen.

7. Nebenabreden

Nebenabreden bedürfen der Schriftform.

8. Verschwiegenheitspflichten

Der Verwender verpflichtet sich, über vertrauliche Informationen Stillschweigen zu bewahren.

7. Recht, Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist das Amtsgericht Garmisch-Partenkirchen.